Kategorien
Geld mit Lyrik

Herbst

Wenn tausend Wolken sich verbreiten
ist mit dem Sommer leider Schluss.
Wenn lose Blätter kalte Winde reiten,
grüßt der Herbst mit einem Regenguss.


Vorbei die schönen Tage und die warmen.
Von Eis und weißem Schnee
lässt der kalte Wind bereits erahnen:
Abschied nehmen tut weh.


Alles hat einmal ein Ende.
Auch der schönste Sommer muss nun gehen.
abgelöst von der Jahreswende,
um nächstes Jahr wieder aufzustehen.

© 1998 Mathias Bleckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.