Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer
Besuchen Sie den Shop

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Archiv

STORYSELLER – WIE AMAZON DEN BUCHMARKT AUFMISCHT

Empfehlenswert:

Wer die interessante Dokumentation über das selfpublishing von Brigitte Kleine am 16.4. auf ARTE verpasst hat, kann entweder bis zur Wiederholung am 3.5. um 2.20h warten oder online schauen.

STORYSELLER – WIE AMAZON DEN BUCHMARKT AUFMISCHT

“Amazon, das größte Online-Kaufhaus der Welt, hat unlängst mit einem Skandal um Leiharbeiter und fragliche Steuerpraktiken für Schlagzeilen gesorgt. Der Konzern begnügt sich nicht mehr
damit, Bücher übers Internet zu verkaufen. Das von Jeff Bezos gegründete Unternehmen verlegt inzwischen selbst welche und greift mit seiner Self-Publishing-Plattform das alte System der
Autoren, Verlage und Buchhändler an.”

Dokumentation von Brigitte Kleine (Deutschland 2013, hr, 53 Min.)

STORYSELLER - WIE AMAZON DEN BUCHMARKT AUFMISCHT

STORYSELLER – online ansehen

Sharing is loving

Recommended Reading

Sexy WM-Witze zur Fußball WM 2014 in Brasilien

Werbeaktion: Nur am 27.4.2014 gratis auf Amazon!

Sexy WM-Witze zur Fußball WM 2014 in Brasilien

Jetzt schon Nr. 3 in den Top 100 Fussball

Wenn es in Brasilien bei der WM 2014 für 32 Nationen um die Ausspielung des Weltmeistertitels geht, ist auch die deutsche Nationalmannschaft wieder dabei. Im brasilianischen Klima mit seinen hohen Temperaturen und eben solcher Luftfeuchtigkeit werden die deutschen Spieler an ihre physische Leistungsfähigkeit gehen müssen, um sich bis ins Finale durchzukämpfen. Dort zählen dann die deutschen Tugenden, wie z.B. Ausdauer.

Und damit Ihnen beim Warten auf die späten Spiele nicht die Puste ausgeht, finden Sie in diesem WM Witzebuch witzige Weisheiten von und über unsere Idole.

Als besonderer Service:

Damit Sie als Zuschauer bei den Temperaturen und ungewöhnlichen Spielzeiten nicht den Überblick verlieren, gehören zum vollständig ausdruckbaren Spielplan auch die deutschen Anstoßzeiten.

 

Ganz besonders sexy

Die sexy Bodypaintings an brasilianischen Bums:

Holen Sie sich jetzt Ihr sexy WM Witzebuch!

Über eine gute Bewertung würde ich mich riesig freuen

Unter allen Käufern dieses ebooks, die eine faire Bewertung abgeben, wird während der WM 2014 ein Kunstkalender in A3 Format verlost (weltweite Auflage von nur 999 Stk.).

Jetzt also schnell mit sexy Humor auf die Fußball WM einstimmen.

Der Coutdown läuft!

Enzo Di Matteo

Der Designer Enzo Di Matteo ist leidenschaftlicher Fussballanhänger und entwirft auch WM-Briefmarken.

Wenn Sie wissen wollen, wie man so eine multimediale Verkaufsseite gestaltet, lesen Sie das eBook:Insider Magazin

Recommended Reading

Self Publishing hat ein neues Zuhause

Vorhang auf:

Es hat mich einige Zeit und Schweißperlen gekostet das eBook:Insider Magazin in Apples Zeitungskiosk zu bringen. Aber jetzt ist es vollbracht.

Mir ist wohl bewusst, dass es aus Marketing technischer Sicht  sinnvoller gewesen wäre, das Magazin erst auf Amazon zu veröffentlichen.

Im Amazon Appstore wird es demnächst auch erscheinen.

Aber dies ist auch wesentlich leichter zu bewerkstelligen als bei Apple. Das Schwierige musste es also zuerst sein.

Und kleine Anekdote am Rand:

Apple hatte beim Review ganz genau und lange hingeschaut, wohl wegen des Ungleichgewichts zugunsten der Amazon Themen.

iPad-Mag-Cover-3D_web

Eine Leseprobe finden Sie  hier

Ich wollte mich von Anfang an nicht nur auf Kindle-Themen festlegen, um auch Apples enorme Anstrengungen im eBook Markt zu würdigen. Schließlich gibt es mit dem” iBooks Author” eine anständige und kostenlose Lösung um multimediale eBooks zu erstellen. Im ersten Heft gibt es eine Gegenüberstellung von ” iBooks Author” und “Kindle Comic Creator”.

Auch sind viele  Publisher durchaus auf dem Mac zu Hause, so das mir eine zweigleisige Veröffentlichung in Apple Appstore  sowie Amazon App Store richtig erschien. Das neue Zuhause für Selbstverleger sollte” multikulturell” werden und nicht andere nur wegen des “falschen” Arbeitswerkszeuges ausschließen. So ist auch der englische Titel und die enge Anlehnung an die “Mutter” des eBookmarktes USA zu verstehen.

Mir ist der “Community”-Gedanke sehr wichtig, denn so ein Magazin kann nur mit und an den Wünschen der zukünftigen Leser wachsen. Deshalb meine Bitte: Sendet mir Eure Artikel zum Publishing und ich veröffentliche sie im eBook:Insider Magazin zusammen mit einem Link auf Euer optin-Formular.

Jeder Buchblogger kann so seine Reichweite und Leserschaft vergrößern.

Ich werde in jeder Ausgabe eine Persönlichkeit aus der Publisher Szene vorstellen. Das Magazin gibt also allen Selbstverlegern und Buchbloggern ein Sprachrohr, um über die Probleme des Self Publishing zu diskutieren und die Vielfalt darzustellen, die es in Deutschland auf Selbstverleger-Ebene gibt.

Wir wollen nicht in Konkurrenz zu anderen Buchbloggern treten, sondern eine Art Dach für alle bieten. Vielleicht schaffen wir es mit dem Magazin eine neue Marktmacht aufzubauen gegen die Übermacht der Verlage, weil wir gemeinsam mehr erreichen können als jeder Einzelkämpfer.

In der ersten Ausgabe gibt Wolfgang Tischer ein langes Interview zum eBook-Markt in Deutschland. Überhaupt versucht das Magazin Licht in das Dunkel des deutschen Selbstverlegers zu bringen. Wir wissen alle zwar viel über den US-Markt aber was sich in Deutschland in Sachen eBooks abspielt, weiß kaum jemand. Der große Artikel zum deutschen eBook-Markt zeigt wichtige Tendenzen und Fakten auf, die jeder ernsthafte Publisher wissen sollte.

 

Rubriken

insider: news
Kurznachrichten aus der Welt der kindle-, ibooks- und sonstigen eBooks. Hier dürfen gern auch Literatur-Blogger ihre Kurzartikel veröffentlichen.

insider: story
Dies ist die Coverstory die aktuell den Markt beherrscht. Möglicherweise die Erfolgsstory eines deutschen Newcomer-Autors oder einer revolutionären Technologie. Diese stammt entweder aus unserer Redaktion oder wird von aus der “Literaturecke” des webs geliefert, je nach Aktualität.

insider: test
In dieser Kategorie testen wir Soft- und Hardware, die jeder Publisher unbedingt braucht, bzw. kennen muss. Das geht von Adobe Indesign CC über nützliche Tools zur Covergestaltung, Marketing sowie Macbooks, Ipads, Kindle eReader usw.

insider: review
Die review-Rubrik ist Buchbesprechungen aller Art vorbehalten und offen für Blogger und Literaturseiten. Die Auswahl trifft die Redaktion und es sei bereits angemerkt, dass wir keine Veröffentlichungsgarantie geben können. Es werden sowohl Neueinsteiger-Geheimtipps als auch aktuelle Bestseller besprochen.

insider: service
Es gibt wertvolle Tipps und Tricks rund um das Gewerbe des Publishers, wie Steuertipps, Gewerbeanmeldung, ISBN Nummern, Titelschutzanzeigen, copy right von Text und Bildern sowie Marketingmaßnahmen etc. In dieser Rubrik finden Sie neben der Möglichkeit Titelschutzanzeigen zu schalten auch die aktuellen Verkaufszahlen der Top 10 Bestseller.

insider: tutorial
In dieser Rubrik finden Sie aktuelle Tutorials und “How to”- videos z.B. zu den Themen “creative writing” – wie erstelle ich eine outline?, “professional publishing” – wie mache ich eine multimediale Buchverkaufsseite auf Amazon mit video und optin?, “cover corner” was macht ein verkaufsstarkes Cover aus? oder “social marketing” – wie bewerbe ich mein eBook mit eigener Domain auf facebook, twitter und co?

 

iPad2+mini-Mag-Cover-3D_Neu_web2-300x173

Macht jetzt mit beim neuen Community-Magazin der Self Publisher,

das Haus ist für alle offen, hier die Klingelschilder:

website

facebook

youtube

Eine Leseprobe findet Ihr hier.

Jetzt 2  Monate gratis lesen!

Das Abonnement gibt Euch sofortigen Zugriff auf die neuen Ausgaben sobald sie veröffentlicht sind.

Alle Abonnements enthalten ein 2-monatiges Probeabonnement.

sharing is loving

wünscht

Euer Mathias

Recommended Reading

Indesign wird zum unabhängigen APP-Entwicklungswerkzeug

Sie wollen am multimillionenschweren Appgeschäft partizipieren, können aber gar nicht programmieren? Kein Problem, vielleicht können Sie mit Adobe Indesign gestalten? Dann liegt Ihnen der Appmarkt 2014 schon zu Füßen.

Das liegt an zwei Neuigkeiten: 

1. Bei Amazon können Sie html5-Inhalte einreichen und zum App-Verkauf anbieten.

2. Die zweite Neuigkeit kommt von der grandiosen Firma Ajar Productions, die ihr famoses Indesign Plugin In5 in Version 2 nun dazu bringt genau diesen html5-Inhalt aus Indesign heraus zu exportieren.

Adobe Indesign selbst wird schon länger via DPS dazu benutzt Apps zu erstellen. Allerdings verlangt Adobe dafür richtig gutes Geld. Wer nicht an Adobes Lizenzmodell  gebunden beiben will, findet In In5 v2 ein flexibles Exportplugin, mit dem man selbst via Baker Framework zum einen Newsstand Apps für Ipad/Iphone erstellen (Voraussetzung Apple Developer Account 80€/Jahr und Xcode auf Mac) und ebenso Android Apps via Amazon verkauft (keine zusätzlichen Kosten, außer Indesign Plugin In5 einmalig ca. 169$).

Fazit:

Es war nie einfacher Android-Apps zu entwickeln und via Amazon zu verkaufen – ohne monatliche Kosten und Stückzahllimitierungen wie bei der Adobe DPS.

Ein ausführlicher Test des In5 v2-Plugins wird nach dessen Veröffentlichung in der neuen Zeitschrift “eBook-Insider-Magazin” folgen. Dann testen wir, welche Adobe Indesign CC-Animationsfeature das Plugin mit exportiert.

Wir dürfen uns auf ein aufregendes neues Jahr freuen mit neuen Entwicklungen rund um das Thema Self Publishing, die wir auch 2014 wieder kommentierend und erklärend begleiten werden.

Es bleibt spannend…

Allen Freunden und Lesern unseres Blogs ein frohes und gesegnetes Jahr 2014 und bleiben Sie uns gewogen!

sharing-is-loving

wünscht

Euer Mathias

Recommended Reading

Kindle Countdown Deals

Info von Amazon über

Kindle Countdown Deals

 

Kindle Countdown Deals

 

“Bei den Kindle Countdown Deals handelt es sich um eine neue vorteilhafte KDP Select-Option, mit der Verleger zeitlich begrenzte Werbeaktionen für ihre Bücher durchführen können, mit denen sie mehr Tantiemen verdienen und mehr Leser erreichen können. Die Kunden sehen den regulären Preis und den Aktionspreis auf der Seite mit den Buchdetails sowie einen Countdown mit der restlichen Gültigkeit. Kindle Countdown Deals sollen Ihnen dabei helfen, das Interesse an Ihrem Titel anzuregen, da Kunden, die das Buch als Erste kaufen, den größten Preisnachlass erhalten.

 

Während der Werbeaktion erhalten Sie auch weiterhin Tantiemen für jeden Verkauf. Kindle Countdown Deals ist ein neues KDP Select-Zusatztool, mit dem Autoren ihre Bücher im Rahmen von zeitlich begrenzten Werbeaktionen vergünstigt anbieten können, womit sie mehr Tantiemen erzielen und mehr Leser gewinnen können. Dabei sehen Kunden auf der Detailseite des Buchs den regulären Preis und den Aktionspreis sowie einen Countdown mit der verbleibenden Gültigkeit des Aktionspreises. Sie erhalten auch während der Werbeaktion Tantiemen gemäß dem ausgewählten Tantiemensatz. Hier finden Sie einige der Vorteile von Kindle Countdown Deals:

 

1) Sie sind zeitlich begrenzt: So können Sie besser kontrollieren, wie lange das Buch vergünstigt angeboten wird, und die Kunden können die verbleibende Zeit der Angebotsaktion sehen – so wird mehr Interesse für den Preisnachlass geweckt.

 

2) Kunden sehen den regulären Preis: Kunden erkennen sofort, um wie viel günstiger sie das Buch erhalten – der normale Preis befindet sich auf der Detailseite des Buchs direkt neben dem Aktionspreis.

 

3) Tantiemensatz gilt auch bei niedrigeren Preisen: Sie erhalten Tantiemen basierend auf Ihrem regulären Tantiemensatz und dem Aktionspreis. Falls Sie daher die 70% Tantiemen-Option verwenden , erhalten Sie weiterhin 70% Tantiemen für jeden Verkauf, auch wenn der Preis unter 2,99 $ liegt.

 

4) Es gibt eine speziell dafür vorgesehene Webseite: Unter www.amazon.com/kindlecountdowndeals können Kunden ganz einfach aktive Kindle Countdown Deals durchsuchen – eine weitere, praktische Möglichkeit, Ihrem Buch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

 

5) Sie können die Leistung in Echtzeit überwachen: In einem neuen KDP-Bericht werden Verkäufe und Tantiemen für jede Rabattstufe neben den Leistungskennzahlen vor der Werbeaktion angezeigt. So lassen sich einfach Vergleiche anstellen.

Beispiel: Der Listenpreis Ihres Buchs beträgt 4,99 $, und Sie starten eine Werbeaktion am Montag um 8:00 Uhr Ihrer Zeit mit einem Startpreis von 1,99 $. Sie legen drei Preisstufen fest, die jeweils 24 Stunden gelten sollen.

 

An jedem Tag der Werbeaktion wird auf der Detailseite Ihres Buchs ein Zählwerk mit der Werbeaktion, dem aktuellen Preis, der verbleibenden Zeit bis zur Preisänderung und dem nächsten Preis angezeigt.

 

Wie können Kunden das Angebot für mein Buch entdecken?

 

Sobald Ihre Werbeaktion beginnt, wird die Seite mit den Buchdetails aktualisiert, um den Aktions-Listenpreis und eine Countdown-Uhr anzuzeigen, damit die Kunden das großartige Geschäft erkennen, das ihnen angeboten wird. Darüber hinaus werden auf der Seite Kindle Countdown Deals einige Bücher präsentiert, die eine Reihe automatisierter Vermarktungskampagnen umfasst, die Kunden dabei helfen sollen, Angebote zu entdecken. Hierbei werden Attribute wie Genre, Beliebtheit, Empfehlungen usw. eingesetzt. Zudem empfehlen wir, dass Sie Ihre Leser über das Angebot informieren, solange es gültig ist

 

Auf welchen Marketplaces können Kindle Countdown Deals angeboten werden?

 

Die Kindle Countdowns Deals stehen anfangs auf Amazon.com und Amazon.co.uk zur Verfügung.

 

Kann ich Kindle Countdown Deals einsetzen, wenn ich nicht in den USA oder in Großbritannien wohne, z. B. in Italien oder Japan?

 

Ja, Ihre Kindle Countdown Deals-Werbeaktion ist jedoch nur auf Amazon.com und Amazon.co.uk verfügbar.

 

Werden Sie Kindle Countdown Deals auf weiteren Marketplaces einführen?
Wir planen im Lauf der Zeit eine Expansion.

 

• $2.99–$24.99 (Amazon.com) • £1.93 – £14.99 (Amazon.co.uk/kindlecountdowndeals)”

Quelle Amazon.de

 

Fazit

 

Mit diesem zusätzlichen Marketinginstrument lassen sich die besten Verkaufspreise leichter herausfinden. Auch rutscht man mit den niedrigeren Preisen nicht in die 35 %-Tantiemen ab sondern bleibt bei 70%. Ich werde dieses Tool in Zukunft ausprobieren. Absolut empfehlenswert!

 

sharing-is-loving
Euer Mathias

Recommended Reading

Multimedia Buchbeschreibung auf Amazon

Unbedingt empfehlenswert!

 

Stellen Sie sich vor, Sie könnten als Amazon ebook Autor ihre Buchbeschreibung mit Bildern, Videos und Slideshows bereichern.

Jetzt stellen Sie sich vor, Sie könnten ebenfalls ein Karusellwidget  mit ihren anderen Büchern hinzufügen. Und als wäre das noch nicht genug,

sogar noch das Optin-Formular ihres Blogs einfügen…

Wie Sie glauben, das geht nicht?

Dann schauen Sie sich das Buch von Marcus Eigh “KDP´s Best-Kept Secret Revealed an:

covermeigh

Unbedingt empfehlenswert! Er beschreibt, wie Sie dies alles tun können. Einziges Manko: Sie müssen die englisch Sprache beherrschen.

Hier ein eigenes Beispiel:

Mit-Microstock-zum-Millionaer_Beschreibung

sharing-is-loving

Euer Mathias

Recommended Reading

Bestselling Books in english

Die Gründe warum es in letzter Zeit nicht so viele Beiträge gab, sind einmal unser neuer Kindle-Store mit englischen Büchern sowie die Arbeit an unseren Newsstand-ebook-insider-Magazin, in dem dieser Blog hier logisch weitergeführt wird.

iPad2+mini-Mag-Cover-3D_Neu_web2-300x173

Demnächst im Apple Store!

Sorry an alle, die auf einen Testbeitrag für Ihr Produkt warten. Dieser wird dann gleich im ebook-insider-magazin erscheinen.

sharing-is-loving

Euer Mathias

 

englische <strong>Bestseller</strong>

 

 

 

Recommended Reading

MatchBook bei Amazon USA

Selbst Kindle eBooks schreiben • Top10-Amazon-Bestseller • Geldverdienen mit e-books im Kindle Format

 

Amazon legt gekauften Print-Büchern Ebooks bei

 

Ab Oktober gibt Amazon kostenlos oder besonders günstig das Ebook dazu, wenn Sie beim Onlineversender ein Printbuch kaufen.

 

Kindle MatchBook erlaubt den Ebook-Download zu bereits gekauften Büchern. Das Angebot gilt sogar rückwirkend für Bücher, die Sie ab 1995 gekauft haben. So kommen Sie nebenbei  mit MatchBook übrigens auch in den Genuss von Ebooks zu Büchern, die sie bereits verschenkt, auf dem Flohmarkt verkauft oder verloren haben.

 

Jedoch gibt es auch Einschränkungen: So gilt das Angebot nur für Verlage, die am MatchBook-Programm teilnehmen. Dies sind, so Amazon, zur Zeit nur rund 10.000 Bücher.

 

Außerdem soll der Ebook-Download nicht immer gratis zur Verfügung stehen. Je nach Buch können 0,99, 1,99 oder 2,99 Dollar Extra-Gebühren anfallen. MatchBook soll im Oktober in den USA starten. Wann und ob es nach Deutschland kommen wird, ist noch nicht klar.

 

Für Autoren wäre dies eine willkommene Neben-Einnahmequelle.

 

Höchste Zeit also sich mit Createspace zu beschäftigen. Übrigens steigt Ihr Wert als Printbuch-Autor, genauso wie die Preise, die sie für Ihre ebooks verlangen können. Schließlich wird jedes ebook unter deren Printversion mit Preis gelistet.
Und das auch schon ohne deutsches Matchbook -Programm!

 

Wären  Sie als Leser bereit bis zu 2,99 Dollar für das Ebook extra zu bezahlen?

 

Sharing-is-loving

Euer Mathias

Recommended Reading

10 Vorteile einer eBook App

Selbst Kindle eBooks schreiben • Top10-Amazon-Bestseller • Geldverdienen mit e-books im Kindle Format

14257

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum manche Amazon-Autoren ihre eBooks in Form einer APP verkaufen?

Nun, es gibt mindestens 10 (Billionen) gute Gründe dafür:

1. Wenn Sie Ihre ebooks bei Amazon KDP select anbieten, geben Sie Amazon 90 Tage lang ein exklusives Veröffentlichungsrecht (das sich übrigens von selbst verlängert). Damit ist Ihnen untersagt, das selbe eBook bei anderen (zum Beispiel im Apple Bookstore) anzubieten. Wenn Sie Ihr eBook allerdings (unter anderem Titel, leicht verändert) als App veröffentlichen, erhalten Sie Synergieeffekte. KDP select erlaubt Ihnen (innerhalb der 90 Tage) 5 Tage lang ihr eBook gratis anzubieten. Zusammen mit dem Boost aus dem Appstore ergeben sich Effekte, die einander verstärken…

2. Sie benötigen beim Veröffentlichen einer App keine ISBN-Nummer wie bei eBooks, die im Apple Bookstore veröffentlicht werden. Das spart richtig Geld!

3. Apple zahlt 70 % Tantiemen für Apps gegenüber 60% bei eBooks

4. Sie erschließen sich eine größere und demografisch andere Käuferschicht, weil der Appstore in mehr Ländern verfügbar ist als der Bookstore

5. Sie bedienen Ipad und Iphone-Besitzer gleichzeitig

6. Die Apple Kunden sind a. gebildeter (51% haben einen Bachelor-Abschluss oder besser) und b. wohlhabender (25% haben über 100.000$ Einkommen im Jahr)

7. Die Konkurrenzdichte für die meisten Themen ist bei Apple nicht so hoch wie bei Amazon (Sie können viel schneller Top 1 werden in einer Nische mit einem Nischenthema)

8. Durch in-App Verkäufe und Werbung (Ads) können Sie auch mit Gratis-Apps Geld verdienen. Bei eBooks sind Affiliate- Links nicht erlaubt!

9. Apps haben einen höheren Wert für Ihre Kunden als nur eBooks, die ja mittlerweile jeder schreiben kann. Sie erhöhen mit einer App Ihren Kunden gegenüber Ihren Expertenstatus.

10. Sie bleiben mit Ihren Kunden in Kontakt. Durch die “Push Notifications” können sie Ihren Kunden Nachrichten schicken und sie so zum Beispiel auf neuere eBooks hinweisen!

Und wen 10 Billionen App-Downloads nicht überzeugen, den werde ich wohl auch nicht überzeugen können!

App-Store-10-Billion-Downloads

Aber Apps muss man aufwendig programmieren und das kostet Geld und Zeit, ja?

Nein, das muss nicht so sein! Aber Sie benötigen natürlich einen App-Developer Account für 99$ /Jahr, um Apps im Appstore verkaufen zu dürfen!

Ich habe eBook Templates ausfindig gemacht, in die man nur seine eigenen Inhalte kopiert, sie mit Xcode komilieren lässt und schon hat man seine eigene App. Kein Programmieren nötig.  Wie das genau abläuft und funktioniert, werde ich in den nächsten Artikeln zeigen. Von den Voraussetzungen (Hard und Software) bis hin zum Hochladen in den App- Store.

Zusätzlich erhalten meine Leser 10% Discount auf den normalen Preis der Templates. Vielen Dank dafür an den Entwickler Chris Mayer!

Ihr dürft gespannt sein. Also demnächst…AppStoreLogo-520x179

Sharing-is-loving

Euer Mathias

Recommended Reading

5 Gründe, warum sich englische eBooks besser verkaufen

Selbst Kindle eBooks schreiben • Top10-Amazon-Bestseller • Geldverdienen mit e-books im Kindle Format

 

In den USA hat 1995 mit Amazon alles angefangen. Amazon.com Inc. ist eine Gründung des Computerwissenschaftlers Jeff Bezos. Die Idee eines elektronischen Buchgeschäfts entstand zusammen mit David E. Shaw, als Bezos in dessen Finanzunternehmen arbeitete. 1994 verließ er es, um die Idee allein weiterentwickeln zu können, und gründete noch im selben Jahr das Stammhaus, das amerikanische Mutterunternehmen Amazon.com, im US-Bundesstaat Washington als online-Bookstore. Im Juli 1995 verkaufte das Unternehmen auf seiner Internetplattform sein erstes Buch:

Douglas R. Hofstadters Werk "Fluid Concepts and Creative Analogies: Computer Models of the Fundamental Mechanisms of Thought." Hierzu lud er 300 Freunde und Bekannte, seine Schöpfung zu testen. In den ersten vier Wochen verschickte das Unternehmen Bücher an Kunden in allen 50 US-Bundesstaaten und in mehr als 45 weitere Länder, im zweiten Monat lag der wöchentliche Umsatz bereits über 20.000 US-Dollar.

Im Oktober 1995 öffnete sich die Plattform mit der URL „amazon.com“ der breiten Öffentlichkeit. Bereits 1996 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 15,7 Million US-Dollar und es steigerte ihn 1997 auf 147,8 Millionen. Im September 1997 wurde die „1-Click“-Funktion eingeführt. Mit ihr ist der Vorgang der Bestellung mit nur einem Klick möglich. Das Jahr 1998 war durch die Gründung von ersten internationalen Webseiten gekennzeichnet.

Mit Übernahme des Unternehmens Telebook Inc. – im April 1998 verkauften die Eigentümer den Mutterkonzern ABC-Bücherdienst GmbH, den damals führenden deutschen Internet-Versandbuchhändler und Online-Pionier, an Amazon für einen zweistelligen Millionenbetrag– trat Amazon in den deutschen Absatzmarkt ein. Damals hatte Telebuch.de Niederlassungen in Spanien, den USA und Namibia. In Deutschland war das Unternehmen Marktführer im Online-Buchhandel. Zum 15. Oktober 1998 wurde die Seite „telebuch.de“ umbenannt in „amazon.de“. Schon damals wurde bei der Expansion von Amazon auf die europäische Märkte von einem Verdrängungswettbewerb gesprochen.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die eBook-Entwicklung in Amerika viel weiter voran geschritten ist als bei uns. Dies kann man einerseits an der Anzahl der englischsprachigen Titel bei Amazon (über 1 Mio.)  im Verhältnis zu den deutschen Titel (ca. 280.000) ablesen, anderseits aber auch an den Unmengen von "Wie starte ich mein erfolgreiches Kindle eBook-Business"-Kursen und Softwaretools.

Die deutschsprachige Internetseite Amazon.de wird von Amazon EU S.a r.l. in Luxemburg betrieben. Die Entwicklungsabteilung der Webseite Amazon.de in München wurde Mitte 2004 geschlossen und ein Großteil der Mitarbeiter entlassen. Länderspezifische Anpassungen nehmen nun die britische Tochter Amazon.co.uk in Slough oder direkt Amazon.com in Seattle vor.

2005 übernahm Amazon den digitalen Buchdrucker Booksurgeund stieg damit in das Print-on-Demand-Geschäft ein.

Der Sitz der Konzernzentrale ist Seattle im US-Bundesstaat Washington, die europäische Firmenzentrale und Verwaltungssitz befindet sich in Luxemburg.

Kunden von Amazon Österreich (Amazon.at) und Amazon Schweiz (Amazon.ch) nutzen die Dienste von Amazon Deutschland (Amazon.de GmbH), wobei aber die Inhalte lokalisiert und die Serviceleistungen abgestimmt sind. Amazon nimmt somit auch auf diesen Absatzmärkten eine bedeutende Stellung ein.

Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am 24. April 2009 hat sich Amazon.de mit 16,7 Millionen Kunden an die Spitze der deutschen Websites mit den meisten Online-Käufern gesetzt. Dadurch wurde eBay mit 16,3 Millionen Käufern auf Platz zwei verdrängt.

Der Erlös des Deutschland-Geschäfts von Amazon (amazon.de) belief sich im Jahr 2012 auf 8,7 Milliarden Dollar (umgerechnet 6,5 Milliarden Euro). Das waren 21 Prozent mehr als im Jahr 2011 (mit 7,2 Milliarden Dollar) und sogar 65 Prozent mehr als 2010 (5,3 Milliarden Dollar). Deutschland stand somit 2012 für 14 Prozent des Gesamtumsatzes von Amazon, der bei 61,1 Milliarden Dollar lag, und war deren wichtigster Auslandsmarkt.

Gemessen am Gesamtumsatz des deutschen Online-Handels im Jahr 2012, der nach dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels bei 27,5 Milliarden Euro und nach Zahlen des Einzelhandelsverbands bei 29,5 Milliarden Euro lag, kontrolliert Amazon ein gutes Fünftel oder sogar fast ein Viertel des gesamten deutschen Online-Versandhandels.

Quelle: Wikipedia.org

 

5 Gründe, warum Sie Ihr  eBooks ins Englische übersetzen sollten:

1. Die Kindle Lesegeräte sind in der englischsprachigen Welt sehr weit verbreitet, daraus folgt, dass es mehr potentielle Kunden für ein englischsprachiges eBook gibt

2. Es werden in der englischen Kindle Select-Ausleihe mehr Tantiemen ausgeschüttet

3. Es stehen weitaus mehr Blogs und Foren in englischer Sprache zur Verfügung, um das eigene Werk zu promoten (Amanda Hocking hat hier besonders von den Blogs profitiert)

4. Twitter und Facebook sind in den USA als soziale Medien weitaus beliebter und gebräuchlicher als bei uns, was u.a. zu dem großen Erfolg von John Locke führte, der ausgiebig davon Gebrauch machte.

5. Die teilweise sehr mächtigen Softwaretools (ebook niche explorer, category hawk, Publisher´s Review Accelerator App usw.) gibt es nur in englisch und meist zugeschnitten auf Amazon.com

 

Zu beachten ist auch folgendes:

Es gibt in der englischen Sprache auch mehr Konkurrenz und Mitbewerber als bei uns. Die Nischen sind schon recht voll. Aber wie überall auf der Welt setzt sich überragende Qualität auch in den USA durch. Deshalb ist es wichtig, die Übersetzung nicht einer Softwarelösung anzuvertrauen, sondern einen  Muttersprachler damit zu beauftragen. Die Ausgaben rechnen sich mit dem Verkaufserfolg des eBooks.

Wer Übersetzungen ins Spanische braucht, wendet sich vertrauensvoll an mich, meine Frau ist in Mexiko aufgewachsen.

Tipp:

Die später gegründeten Ableger Amazon.co.uk und Amazon.fr haben genau wie die deutsche Seite Amazon.de alle ihre eigenen Autor-Profilseiten in der jeweiligen Landessprache, also gleich eine Übersetzung des Lebenslaufs mit einplanen.

Sharing-is-loving

Euer Mathias

Recommended Reading

Anmelden mit FB

Translate

EnglishFrenchPortugueseSpanish

Anzeige

Twitter

StatPress

Visits today: 5660